Dipsi, Dipsi, Du …

Dipsi, Dipsi, Du …

Dipsi, Dipsi, Du …

Das älteste, geerbte Kochbuch meiner Oma ist schon arg mitgenommen. Regelmäßig schaue ich rein, um zu gucken, ob man früher nicht besser gekocht hat. Ich glaube eher, das Gegenteil ist der Fall. Zumindest dieses Kochbuch, dass die deutsche Hausfrau und Ihre Kochkunst wohl auf die Entbehrungen eines Krieg vorbereiten sollen, ist den Rezepten nach zu Urteilen keine Offenbarung. Schon die Rezeptnamen lassen einen zögern: Die bei uns bekannte Sauce Hollandaise heißt dort „Holländische Tunke“. Tunke? Das kann doch gar nicht schmecken. Die Verwendung wird übrigens nicht empfohlen, da zu viele Eier verschwendet werden. Hier drei Beispiele für die vorzügliche Verschwendung von Eiern und Sahne!
Sommersauce

Sommersauce

Sommersauce

Diese leckere Sauce schmeckt besonders gut zu gekochtem Fleisch, aber auch als Beilage fürs Grillfleisch oder für Gemüse ist sie gut geeignet. Die Mischung zwischen saurer Sahne, Schmand und Crème fraîche ist variabel. Genauso gut könnte man auch nur saure Sahne nehmen. Und die Anzahl der Knoblauchzehen man sind dem persönlichen Geschmack überlassen.

Zutaten

  • 1/4l saure Sahne
  • 1/4l Schmand
  • 125g Crème fraîche
  • 1 Schalotte
  • 1TL Senf
  • 3-6 Knoblauchzehen
  • Schnittlauch
  • Zitrone, Salz, Cayennepfeffer

 

Saure Sahne, Schmand, Crème fraîche mit etwas Zitronensaft und Senf verrühren. Dann werden die geschälte Schalotten und Knoblauchzehen durch die Knoblauchpresse in die Sauce gedrückt. Mit Salz, Cayennepfeffer und eventuell noch mehr Zitrone abschmecken. Dann den kleingehackten Schnittlauch (ich schneide ihn häufig mit der Küchenschereklein) darüber streuen. Unbedingt ausprobieren, schmeckt toll zu Lamm!

Meerettich-Joghurt-Sauce

Meerettich-Joghurt-Sauce

Meerettich-Joghurt-Sauce

Pimp my sauce! Wer nicht gern kocht und trotzdem beeindrucken will, für den ist diese Sauce genau das Richtige zu einem perfekten Frühstück mit geräuchertem Lachs.

Zutaten

  • 125g griechischer Joghurt
  • 2 TL Tafel- oder Sahnemeeretich
  • Zitrone, Salz, Cayennepfeffer

 

Den Joghurt mit dem Meeretich und einem Spritzer Zitrone verrühren. Anschließend mit Salz und Cayennepfeffer scharf abschmecken. Besonders harmonisch zu Lachs oder gebratenem Lamm.

Honig-Senf-Dill Sauce

Honig-Senf-Dill Sauce

Honig-Senf-Dill Sauce

Diese Sauce passt super zu einem Graved Lachs oder gegrilltem Fisch. Dazu ist sie ziemlich einfach zu machen, man muss nur darauf achten, dass Öl und Ei Zimmertemperatur haben.

Zutaten

  • 2 Eigelb
  • 1 EL Honig
  • 2 EL Senf
  • 250ml neutrales Öl
  • 125g griechischer Joghurt
  • 1/2 Bund Dill
  • Salz

 

Die zwei Eigelb in eine hohe Form geben, Honig, Senf, Öl und Joghurt in der Reihenfolge hinzugeben. Damit alle Zutaten Zimmertemperatur annehmen, kann man das jetzt so noch 10 Minuten stehen lassen. Dann mit dem Stabmixer von unten (bei den Eigelben) bis nach oben (zum Öl) durchmixen. Mit Salz abschmecken. Fehlt noch etwas? Vielleicht noch ein wenig Honig oder Senf hineinrühren? Dann noch den kleingehackten Dill unterrühren, fertig.

Champignonpralinen mit Knoblauchdip

Champignonpralinen mit Knoblauchdip

Champignonpralinen mit Knoblauchdip

Wie kriegt man Kinder dazu Champignons zu essen? Gar nicht. Zumindest das eine. Daran ändert auch dieses Rezept nix. Aber lecker ist es! Eignet sich hervorragend als kleines Mittagessen. Oder als Beilage zu einem größeren Buffet. Der Knoblauchdip ist ebenfalls sehr lecker und einfach herzustellen. Vorausgesetzt man besitzt einen Stabmixer in vielen Haushalten auch „Zauberstab“ genannt. Und was kriegen nun die Kinder? Die einfachste Variante ist ein Brot, aber auch jegliches Gemüse (z.B. Karotten oder Gurken) passen gut zum Dip.

Zutaten

  • 500g Champignons
  • 100g Parmesan
  • 100g Semmelbrösel
  • 2 Eier
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 TL Senf
  • 1 EL Zitronensaft
  • 200 ml neutrales Öl, z.B. Sonnenblumenöl
  • 100g griechischer Joghurt
  • Salz, Cayennepfeffer, Zucker

Champignons putzen und Stiele abschneiden. Die Eier trennen. Da aus den Eigelben eine Mayonnaise hergestellt werden soll, sollten die Eier Zimmertemperatur haben. Ansonsten verbinden sich die Eigelb nicht mit dem Öl. Für den Fall, dass das Ei frisch aus dem Kühlschrank kommt, kann man das getrennte Eigelb aber auch einfach eine Weile stehen lassen. Eine Prise Salz in das Eiweiß geben und locker aufschlagen. Den Parmesan hobeln und mit den Semmelbröseln vermischen. Die Champignons im Eiweiß wenden und anschließend im Käse-Brösel-Mix panieren. Dann in den Backofen schieben und bei 150° so 15-20 min backen. Alternativ kann auch frittiert werden. Ist dann halt fettig.

Für den Dip in einem hohen, schmalen Gefäß in das der Zauberstab gerade noch so passt zuerst die Eier, dann den geschälten Knoblauch, den Senf und Zitronensaft geben. Darauf kommt das Öl und zum Schluss der Joghurt. War alles zu kalt, kann man es jetzt noch mal zehn Minuten stehen lassen. Dann den Stabmixer bis ganz nach unten zu den Eigelben drücken, verquirlen und langsam nach oben ziehen. Dabei verbindet sich das Eigelb mit Öl. Anschließend noch mit Salz, Cayennepfeffer und Zucker abschmecken. Fertig!

Die saftigen und knusprigen Champignons zusammen mit dem leckeren Knoblauchdip sind ein rustikales, aber leckeres Essen! Dazu passt ein Bier oder ein Weißwein.