— Zu Gast bei Katrin & Carsten —

Omas Kartoffelsuppe

Immer wieder die gleiche Rede: „Deine Kartoffelsuppe ist sooo lecker!“, sagt meine Familie. Und dann kommt als nächstes: „Wie machst du die?“ Ganz einfach sag ich: „Kartoffeln, Möhren, Zwiebeln, Speck und Gewürze… .“ „Schreib doch bitte mal eine Mengen- und Zutatenliste“. Ha, und da wird’s schwierig, denn ich koche sie nach Gefühl wie schon meine Mutti und Oma. Um dem Wunsch nun endlich nachzukommen, hab ich jetzt alles mal abgemessen und aufgeschrieben. Sylva hat auch schon nachgekocht und soweit ich weiß waren ihre Gäste zufrieden. Also dann mal los…

Zutaten für 10 Teller 

  • 1300 g Kartoffeln geschält
  • 250 g Möhren geschält
  • 50 g geräucherter Speck
  • 120 g Zwiebeln
  • ca. 1300 ml  Brühe
  • 3 gehäufte TL Majoran
  • 10 – 15 Wiener Würstchen
  • Salz, Pfeffer

 

Die Kartoffeln und Möhren schälen und weich kochen. Gerne hebe ich das Kochwasser auf, um es für die Gemüsebrühe zu verwenden. In der Zwischenzeit den Speck schon mal klein würfeln und in einer Pfanne auslassen. Die Zwiebeln kleinhacken und leicht braun andünsten. Anschließend Kartoffeln und Möhren durch eine Kartoffelpresse drücken. Für die Herstellung der Gemüsebrühe nehme ich auch oft eine vorher selbsthergestellte Gemüsepaste. Nun die Brühe bis zur gewünschten Konsistenz unter die gepressten Kartoffeln und Möhren rühren. Speck, Zwiebeln und Majoran dazu, mit Salz und Pfeffer abschmecken und fertig. Ach so das Beste fehlt noch, die Würstchen. In Röllchen schneiden und in die Suppe geben. 

Kleiner Tipp: Meine Kartoffelsuppe schmeckt besonders gut, wenn sie am Vortag gekocht wird.