Wiener Schnitzel

Was braucht man für ein gutes Wiener Schnitzel? Um diesem Qualitätssiegel zu genügen, muss für manche neben dem obligatorischen Kalbfleisch, der einwandfrei frittierten Panade auch noch der Koch aus Wien stammen. Das können wir leider nicht bieten, aber lecker Wiener Schnitzel geht!

Zutaten

  • 4 Kalbsschnitzel recht dünn geschnitten
  • 4 Eier
  • 1 guten Schuss Sahne
  • Mehl, Semmelbrösel
  • 1/2-1 Packung Butterschmalz, evtl. zusätzlich Schweineschmalz oder fetten Speck
  • Salz, Pfeffer
  • 600g Kartoffeln für die Beilage
  • neutrales Öl, z.B. Sonnenblumenöl
  • 1 Zitrone

Die mit Küchenpapier abgetupften Kalbsschnitzel klopfe ich zunächst ein wenig mit dem Küchenhammer. Dadurch werden sie etwas größer und zarter. Klopft man zu viel geht allerdings die Fleischstruktur kaputt und das Schnitzel wird später trocken. Anschließend salzen, pfeffern und so etwa 15-20 Minuten stehen lassen. Man kann dann schon mal die Panierstation fertig machen und die Kartoffeln sauber putzen und in Kartoffelecken schneiden. Die Kartoffelecken ordentlich salzen und mit Sonnenblumenöl vermischen. Dann auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und bei 180° Umluft schön braun werden lassen.

Jetzt wenden wir uns wieder unserem Schnitzel zu. Es sollte direkt nach dem panieren in die Pfanne gegeben werden. Also, zeitlich ungefähr anfangen, wenn die Kartoffeln schon beginnen brauch zu werden. In der Pfanne muss für den normalen Menschen viel zu viel Fett drin sein, so dass das Schnitzel darin schwimmen kann. Also, je nach Pfanne 1/2 bis 1 Packung Butterschmalz rein. Damit schmeckt das Schnitzel dann schön buttrig. Wer es etwas würziger mag, kann auch etwas Schweineschmalz oder fetten Speck mit hinzu geben. Fürs Panieren die Schnitzel 1. in Mehl wenden und abklopfen, 2. in mit etwas Sahne verschlagene Eier wenden und 3. in Semmelbrösel geben. Schritt 2 und 3 dann noch einmal wiederholen. Die Schnitzel dann von beiden Seiten goldbraun braten, aus der Pfanne nehmen und auf etwas Küchenpapier kurz entfetten lassen. Wenn alles gut gepasst hat, dann sind die Kartoffeln jetzt ebenfalls fertig. Nun noch eine Zitrone in Achtel schneiden und alles zusammen auf dem Teller anrichten.

Dazu passt hervorragend Omas Gurkensalat und ein kühles Stiegl („Slow beer for fast austrians“)!