Spaghetti Carbonara

… mit lecker geröstetem Serrano-Schinken

Es soll fix gehen? Das hier ist eine ganz schnelle Nummer! Und es gibt nur eine klitzekleine Sache, die schief gehen kann. Aber das erzähl ich Euch ja jetzt …

Zutaten für 4 Personen

  • 500g Spaghetti
  • 3 Eigelb
  • 250ml Sahne
  • 250g gehobelten Parmesan
  • 200g Serrano-Schinken, klein geschnitten
  • Salz, Pfeffer
  • Olivenöl

Im größten zur Verfügung stehenden Topf das Wasser für die Nudeln aufsetzen, Nudeln wollen schwimmen! Das Wasser ordentlich salzen, die Nudeln sollen nach dem Kochen schon so salzig sein, dass nicht mehr nachgesalzen werden muss. Der Schinken und der Parmesan sind ebenfalls schon recht salzig.

Die Eigelb mit der Sahne und dem Parmesan vermischen und bereit stellen. In einer Pfanne etwas Olivenöl nicht zu stark erhitzen und den Schinken leicht anrösten. Das ganze muss mit Behutsamkeit durchgeführt werden, da sowohl Olivenöl, als auch der Schinken bei starker Hitze gesundheitsschädliche Stoffe entwickeln.

Die Nudeln gar kochen, abtropfen und zurück in den heißen Kochtopf geben. Die Eier-Sahne Mischung und den Schinken drauf geben und umrühren. Jetzt kommt der wichtige Moment, damit es eine wunderbar cremige Carbonara gibt! Noch ist die Eier-Sahne-Mischung wahrscheinlich zu flüssig, bei Erhitzung wird sie dann schön cremig und bei zu großer Hitze (über 70°C) stockt sie und wird trocken. Wie viel umgerührt und eventuell erhitzt werden muss, hängt auch vom Herd und Kochtopf ab. Bei meinem Gasherd reicht in der Regel die Resthitze, bei elektrischen muss oft noch weiter erhitzt werden, damit die Spaghetti cremig werden. Das sieht man ganz gut beim umrühren auf dem Topfboden, wenn die Eier-Sahne beginnt sich wie ein flüssiger Pudding zu verhalten. Nach belieben mit schwarzem Pfeffer bestreuen und dazu Coca Cola und als Musik Spliff‘s „Caaarbonara …“